unterwegs

unterwegs

roberta

roberta

unterwegs-2018

unterwegs-2018

rob_gueteregg_2014_12

rob_gueteregg_2014_12

 

 

 

 

"Auch eine Reise über tausend Meilen

beginnt mit einem Schritt."

 

Laotse

 

 

Über mich

cesena.jpg
Roberta Weiss-Mariani

Mein Name sagt es bereits: Ich komme aus Italien, aus Cesena, bin jedoch in Zürich aufgewachsen, habe hier das Studium (Romanistik, Anglistik, Kunstgeschichte) absolviert und mein Leben lang gearbeitet.

Nun möchte ich mein restliches Berufsleben allem, was mir am Herzen liegt, widmen.

Ich hatte das Glück, dass ich - seit meiner frühen Studentenzeit - meine Hobbys und insbesondere meine Reisen (Nebenjob) stets mit meinem Hauptberuf verbinden konnte.

unterwegs-2018.JPG
Unterwegs sein - Taiji - Kunst - und etwas, was ich weitergeben kann

Reisen - bereits zu Beginn meiner Studienzeit durfte ich bei Imbach-Reisen, Luzern Kunst- und Wanderreisen in Italien führen und rekognoszieren. Später kamen insbesondere Destinationen (Wanderungen, Trekkings) im fernen Osten dazu; die Auseinandersetzung mit dieser doch sehr anderen und mir trotzdem vertrauten Kultur prägte mein Leben, meine Entscheidungen und nicht zuletzt auch meine "Hobbys", die ich meist auch in meine berufliche Tätigkeit packen konnte: zuerst waren es Yoga und Meditation, dann Aikido und schliesslich Taiji und Qi-Gong.

Ich nenne mich glücklich und bin sehr dankbar, dass ich auf aussergewöhnliche Meisterinnen und (Gross-)Meister gestossen bin, die mich über viele Jahre lehrten, begleiteten, motivierten und schliesslich auch prägten.

Taiji - seit über 15 Jahren gebe ich meine Kenntnisse auch weiter, konnte Kurse aufbauen und entwickle mich lehrend und lernend weiter. Taiji lässt sich auch in meine Reisen einbetten, am Morgen vor dem Aufbruch, an lauschigen Orten während einem Ausflug, beim Warten oder am Abend als genüssliches Ausklingen des Tages.

​Kunst - in meinem Beruf durfte ich viele Künstlerinnen und Künstler kennenlernen, die mir Zugang zu ihrer Arbeit und ihrer Vision der Welt boten, mir die Augen öffneten für Unsichtbares, für Zwischenräume und schliesslich für das, was das Leben ausmacht.  

Lebensräume gemeinsam gestalten, Quartiere, Städte, Innen- und Aussenräume: Dank meinem Quereinstieg in das Berufsfeld "Quartier- und Stadtentwicklung" durfte ich diesen so wichtigen Wirkungsbereich kennenlernen. Es gibt auch hier viel zu tun; persönliches Engagement, Beharrlichkeit, aber auch Querdenken und neue Visionen sind gefragt.

Und last but not least: Hier engagiere ich mich zur Zeit: Kinder und Jugendmuseum: kijumu www.kijumu.ch und www.kijumu-klick.ch.

unterwegs.JPG
weiterhin unterwegs

unterwegs sein, mit dem Wandel gehen, die Unstetigkeit ins Leben einbetten, wach bleiben, mit bekannten und immer wieder mit neuen Weggefährten ein paar Schritte weiterkommen...